Mit dem laufen anfangen. 7 Tipps wie der Einstieg gelingt

Du möchtest mit dem laufen anfangen hast aber noch keine Idee wie du das am besten bewerkstelligst? Kein Problem mit diesen 7 Tipps gelingt auch dir der Einstieg in das Laufen.

1. Einfach anfangen

Das wichtigste gleich zu erst einfach machen. Schuhe und Klamotten an und entweder rausgehen oder auf das Laufband. Egal ob du am Anfang 2 Km weit kommst oder nur ein paar 100 Meter. Denn beim laufen ist es wie bei allen anderen Ausdauersportarten mit der Zeit kommt die Verbesserung. Darum einfach mit dem laufen anfangen.

2. Gehpausen einlegen

Jeder kennt den Spruch es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Genauso verhält es sich beim laufen. Übernimm dich am Anfang nicht und lege Gehpausen ein. Jeder hat mal klein angefangen und sich langsam gesteigert auch wenn wir z.B. durch die sozialen Medien dazu neigen uns mit anderen zu vergleichen. Alle die sich egal in welchem Tempo laufend fortbewegen selbst wenn zwischendurch Gehpausen dabei sind, sind Läufer.

3. Regenerationstage einplanen

Du hast deinen ersten Lauf oder sogar die ersten Läufe bereits hinter dich gebracht? Super Glückwunsch der Grundstein ist gelegt. Vergiss aber bei aller Motivation und gegeben falls gesetzten Zielen nicht das dein Körper auch Ruhepausen brauch um sich anzupassen. Daher solltest du vor allem am Anfang immer einen Regenerationstag nach einer Laufeinheit einplanen. Denn an diesen Tagen setzt der Körper die gesetzten Reize um in dem er Muskulatur, Sehnen und Knochen anpasst.

Solltest du so motiviert sein dich zu bewegen dann mache stattdessen eine alternative Sportart wie z.B. das Radfahren, Yoga , Kraft und Stabi Übungen an diesen Tagen.

4. Tempo rausnehmen

Jeder der mit dem laufen angefangen hat ist am Anfang viel zu schnell unterwegs gewesen (viele sind das immer noch im Training). Nimm Tempo raus denn umso länger du unterwegs bist umso besser passt sich dein Herzkreislaufsystem an und deine Kondition verbessert sich. Es bringt dem Körper und vor allem der Motivation viel weniger wenn du jedes Mal los schießt wie eine Rakete und am Ende des Trainings komplett fertig bist. Tempotraining ist zwar wichtig aber vor allem am Anfang solltest du dich darauf konzentrieren dran zu bleiben. Selbst erfahrene Läufer sollten circa 80 % ihrer Läufe im moderaten Tempo durchführen sprich das man sich locker nebenbei unterhalten kann ohne in Atemnot zu geraten.

5. Laufschuhe wählen

Das beste an diesem Hobby ist das man eigentlich nur Schuhe benötigt um damit zu starten. Am Anfang reichen dort die normalen Sportschuhe die man im Laden um die Ecke kaufen kann. Solltest du jedoch Spaß an dem Hobby finden und es weiter verfolgen wollen wirst du nicht um den Kauf von Laufschuhen herum kommen.

Die richtigen Schuhe für das richtige Gelände und den entsprechenden Fuß sind das A und O auf dem Weg zu einem glücklichen und möglichst verletzungsfreiem Läuferleben. Darum rate ich immer in ein Lauffachgeschäft zu gehen damit vor Ort eine Laufanalyse gemacht werden kann und die Verkäufer dir mit ihrer Expertise zur Seite stehen. Google ist da auf jeden Fall dein Freund klick dich einfach durch die Bewertungen und wähle deinen Laden.

Du kannst dir natürlich die Schuhe die dir am besten gefallen einfach im Internet bestellen aber vor allem am Anfang rate ich davon ab. Dazu fehlt dir einfach die Erfahrung, nur weil ein Schuh toll aussieht und eine super Bewertung in diversen Tests bekommen hat. Heißt das noch lange nicht das dieser Schuh für dich geeignet ist und es kann sein das er sich komplett falsch anfühlt beim laufen.

6. Technik ist nicht so wichtig

Jeder Mensch ist einzigartig und hat Stärken und Schwächen sowie natürliche Talente. Während die einen von Natur aus über eine gute Technik verfügen haben andere dieses Glück nicht. Aber das ist egal! Beim laufen anfangen geht es nicht um die richtige Technik sondern um das rausgehen und machen. Am Anfang solltest du die richtige oder beste Lauftechnik links liegen lassen. Es gibt ein Haufen Tutorials im Internet über die angeblich perfekte Technik aber kleiner Spoiler. Die perfekte Lauftechnik gibt es NICHT. Klar gibt es Laufstile die weniger verletzungsfördernd sind aber dies ist immer noch individuell.

Versuche am Anfang dir einfach zu merken das kürzere Schritte in der Regel besser sind als lange ausufernde. Diese kosten mehr Kraft und bringen dich aus der Balance. Ansonsten mach einfach dein Ding so lange du keine großen Probleme in den Gelenken etc. nach deinen Läufen hast. Technik kann man verbessern aber das kommt später. Dein Ziel sollte es erstmal sein 30- 40 Minuten am Stück zu laufen.

7.Lauf mit anderen

Der wohl wichtigste Tipp von allen. Such dir wenn du keine Leute kennst die laufen andere Läufer und laufe mit denen. Beispielsweise schließ dich einem Lauftreff an. Diese gibt es in eigentlich in jeder Stadt und viele Vereine haben eine Laufabteilung. Das hat mehrere Vorteile man tauscht sich aus, erhält wertvolle Tipps von Leuten mit Erfahrungen, lernt neue Leute kennen und das laufen mit anderen lässt einen besser werden. Oft sind z.B. Lauftreffs immer an einem festen Tag in der Woche. Damit hat man schon mal einen Trainingstag fest.

Selbst wenn du eher eine schüchterne Person bist glaub mir ein gemeinsames Hobby verbindet. Man hat direkt ein Gesprächsthema und die meisten Läufer die ich kennengelernt habe sind anderen Läufern gegenüber immer offen vor allem wenn es Anfänger sind.

Das waren meine 7 Tipps um mit dem laufen anzufangen und hoffentlich haben die dich dazu inspiriert dir deine Schuhe zu schnappen und los zu legen 🙂

Ich weiß das es bei weitem nicht alle Tipps sind wenn es um das Thema mit dem laufen anfangen geht. Schreibt doch gerne eure Tipps unten in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar